Füllungen

Mit einer Füllung behandeln wir Zahndefekte, die in der Mehrzahl der Fälle durch Karies verursacht werden. Dazu entfernen wir zunächst sorgfältig die kariösen Stellen und füllen das Loch in der Zahnsubstanz anschließend wieder auf. Die neue Füllung schützt Ihren Zahn zuverlässig vor äußeren Reizen und ermöglicht wieder beschwerdefreies Kauen.

Für Zahnfüllungen stehen uns verschiedene Materialien zur Verfügung:

Kunststofffüllungen

Kunststofffüllungen (Komposit) sind formstabil und sehr langlebig. Sie werden in der Regel gut vertragen und bieten außerdem den großen Vorteil, dass sie zahnfarben und dadurch im Mund fast unsichtbar sind.

Keramik-Inlays/Teilkronen aus Keramik

Für Keramik-Inlays und Teilkronen aus Keramik verwenden wir das Cerec-Verfahren. Wir fertigen ihr perfekt sitzendes Inlay bzw. eine auf ihre Zahnreihe abgestimmte Teilkrone an. Diese Einlage wird dann in den vorbereiteten Zahn eingesetzt und stabil verklebt. Keramik besitzt die beste biologische Verträglichkeit aller Füllungswerkstoffe. Sie ist lange haltbar, geschmacksneutral und leitet Temperaturreize nicht weiter. Darüber hinaus lässt sich ein Inlay bzw. eine Teilkrone aus Keramik farblich perfekt anpassen und genügt dadurch höchsten ästhetischen Anforderungen.

Amalgam

Amalgam ist das wohl bekannteste Füllmaterial. Es besteht aus einer Mischung aus Silber, Kupfer, Zinn und Quecksilber. Amalgam ist widerstandsfähig, äußerst lange haltbar, bruchfest und kostengünstig und wegen des enthaltenen Quecksilbers auch stark umstritten. Eine Amalgamfüllung ist die Standardleistung der gesetzlichen Krankenkassen.